NR.1crew
Haftungsausschluss Statements Second Hand RIPPLERfamily RIPPLERcars NR.1crew NR.1break - OE3CRW Links

 

 
oe3crw(at)ripps.at 
 
Skype:_rippsV70

AFU:_OE3CRW

DMR: 2323216

PMR:_ripps

CB:_ripps

Echolink: 341994

 

Neu seit 2006: Ich biete nunmehr meine Dienste als Skipper/Co-Skipper (mit Amateurfunk-Lizenz OE3CRW/mm) auch für Überstellungen an. Bei Interesse kontaktiere mich unter nr.1crew(at)ripps.at

         

        - Nächster Törn: xx.xx.- xx.xx.24 (KW xx)

          Treffpunkt: Heim-QTH Christian (xx, xx.xx.xx / 0x00 Uhr)

          Schiff: steht noch nicht fest

          Stützpunkt: Marina (steht noch nicht fest)  

          Revier: Adria, Mitteldalmatien

          Preis per Koje: ca. EUR x.xxx,xx zzgl. Permit, Skipperversicherung, Transfer

          Bordkassa (exkl. Transfer): ca. EUR xxx,xx / Woche (je nach "Verbrauch" der Crew )

          Nächster Treff (Briefing / Debriefing): laufend

          Crew: Christian, Irene, ?

 


Kroatien: Buchten, in denen sich gehrenpflichtige Bojenfelder befinden auf einer grösseren Karte anzeigen

 

Neu seit 2002: Jeder zahlt beim ersten Törntreff EUR 150,00 in einen Fond ein, der bei einem nicht vorhersehbaren Ausfall eines Crewmitgliedes beansprucht wird. Bei Nichtgebrauch geht die Summe als anteilige Anzahlung in die Bordkasse ein.

 

Vorstellung meines Segler- / Skipper-Daseins:

Im Dezember 1990 habe ich den Kurs der Republik Österreich für das internationale Küstenpatent belegt und im Februar 1991 die theoretische Prüfung erfolgreich in den Räumen der Niederösterreichischen Landesregierung abgelegt. Im April 1991 fanden die Vorbereitungen zur praktischen Prüfung auf der 40 Fuss Segelyacht "Pangea" in der Kvarner Bucht statt. Im Juni 1991 habe ich dann die praktische Prüfung der "Yacht Master Licence" für den "Fahrtenbereich 3" erfolgreich in der Adria (zwischen Piran und Portoroz) bestanden. Meine Prüfungen wurden auf der 65 Fuss Motoryacht "Lady Gala" und der 42 Fuss Segelyacht "Norwegian Light" vom österreichischen Prüfer durchgeführt.

Der Fahrtenbereich 3 berechtigt das Führen einer Segel-/Motorjacht oder einer Motorjacht in küstennaher Fahrt. Die küstennahe Fahrt erstreckt sich auf einen Bereich von 200 Seemeilen, gemessen von der Küste (Festland oder Inseln).

Da ab 1997 in Kroatien das UKW-Funkzeugnis verpflichtend eingeführt wurde, machte ich im Juni 1997 auch das Kroatische Küstenpatent in Verbindung mit dem UKW-Funkzeugnis (damit auch diese "kroatische" Lizenz international anerkannt wird, ließ ich diese im November 2008 auf "Boat Skipper, Category B" umschreiben).

Im Oktober 2004 habe ich mir dann auch das "International Certificate for Operators of Pleasure Craft, Category C/M" ausstellen lassen.

Daher verbringe meine Urlaube - eben seit 1991 - so oft als möglich auf See.

Als (seit Nov. 2008 auch gewerblicher) Skipper (und Mitglied 4247 des Yacht Club Austria) habe ich bereits über 4100 sm - davon 2858 sm als Skipper und 558 sm als Co-Skipper - in der Adria, im Ionischen Meer und in der Ägäis zurückgelegt.

Die Segelyachten - mit denen meine Crew und ich unterwegs sind - werden bei verschiedenen erfahrenen Firmen gechartert. Die Grösse der Yachten variiert je nach Anzahl der Crewmitglieder zwischen 32 und 51 Fuss (9,8 - 15,6 Meter).

Es wird - wenn möglich - 2x jährlich gesegelt. Bei Bedarf auch öfters.

Im Frühjahr (Mai / Juni) steht ein Männertörn und im Herbst (September / Oktober) ein Familientörn am Programm.

Aus familiären beruflichen Gründen kann ich derzeit mit meiner Familie nur in den Sommermonaten Juli und August in See stechen.

Wenn ich als Skipper eine Yacht mit Crew leite, so trage ich lt. internationalem Seerecht auch die alleinige Verantwortung für die Sicherheit von Schiff und Crew und kann somit auch vor dem internationalen Seegericht zur Konsequenz gezogen werden.

Somit finde ich es für fair, dass ich in diesem Falle keine anteiligen Charterkosten für das Schiff bezahle (ausser bei den Törns mit meiner Familie ) . Alle anderen Kosten, welche von der Bordkassa gedeckt werden (Liegegebühren, Treibstoff, Verpflegung, Transitkosten,...), zahle ich selbstverständlich ebenso anteilig mit. 

 

ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

Des Skipper's Bauch ist eine ... (bitte Foto anklicken)

 

Ein Teil der Crew ...

Irene (und ihr Skipper)

 

Adi + HubertFranz1 + Karl

Adi, Hubert (+ 06.09.2018)                   Franz S., Karl

Franz2 + Franz1Wolfgang + Franz3

 Franz A., Franz S.                               Wolfgang, Franz P.

ExManuelaHelmut

Ex                                   Manuela                             Helmut

Huuunger !Duuurst !

...lässt es sich gut gehen (der Rest aber auch !)

wie zum Beispiel...

Cori1Cori2

Cori (+ 23.06.2010)

 

ein Tag

Wie schnell ein Tag im Urlaub verfliegt

 

Top ->