RIPPLERcars
Haftungsausschluss Second Hand RIPPLERfamily RIPPLERcars NR.1crew NR.1break - OE1CRW NR.1racing Bildergalerie Gästebuch Links

 

 
oe1crw(at)oevsv.at 
 
Skype:_rippsV70

AFU:_OE1CRW

PMR:_ripps

CB:_ripps

Echolink: 341994

  •   Vor dem Erwerb meines Fuehrerscheins gab ich auch schon "inoffiziell" kraeftig Gas. Und zwar mit einer RENAULT DAUPHINE, 4 Zylinder, weiss - naja eher cremefarbig (wurde spaeter rot/schwarz umlackiert), Bj.1962, 3-Gang (Lenkrad!)H-Schaltung, Heckmotor und immerhin 30 PS aus 845 ccm welche in den 60ern in Frankreich als Polizeiauto liefen (siehe den Film "Irma LaDouce" mit Jack Lemmon und Shirley MacLaine). Mit diesem Auto lernte ich fahren ("richtig" fahren lernte ich jedoch erst einige Jahre spaeter mit dem Mazda !). Uebrigens: Auf dem Auto sitzt mein erster Hund "Cindy" (englischer Rassepudel).

RENAULT DAUPHINE_1

 

  •   Mein erstes "offizielles" Auto, ein BMW 2002, 4-Zylinder, gelb, Bj.1971, Einzeltypisierung (Import aus Deutschland) mit Doppelscheinwerfern und runden Heckleuchten. Durch groessere Ansaugrohre sowie veraenderter Zuendeinstellung stieg die Leistung auf 110 PS. Der Wagen hatte durch die Zusammenstellung verschiedener ausgesuchter Teile der Musikanlage mehr db als PS. (Leider sind keine Originalfotos vorhanden, da ich den Wagen schon nach 4 Monaten schrottreif fuhr).

BMW 2002_1 

 

  •   Der Nachfolger, ein BMW 520, 6-Zylinder, blau-metallic, Bj.1978, durch Vergroesserung des Hubraumes auf ca.2400 ccm hatte dieser eine Leistung von 145 PS und erfuellte voll und ganz meinen Jugendtraum von einem schoenen und schnellen Auto. Auch einer Urlaubsreise nach England stand somit nichts mehr im Wege. Wegen des schlechten Zusammenspiels zwischen Stahlguss-Motorblock und Alu-Zylinderkopf, der Mehr-PS sowie meinem Drang nach "mehr" (er staubte jeden serienmaessigen 323i) hauchte der Motor nach zwei Jahren sein Leben aus.

BMW 520_1BMW 520_2BMW 520_3

 

  •   Die "wilden Jahre" ueberbrueckte ich somit mit einem waschechten Rallyewagen aus zweiter Hand vom Rallye-Vizestaatsmeister (1988) und Rallye-Staatsmeister (1991 und 1994) Johann "Hans" Schachinger (der schnellste "Kiberer" in Wien). Seinen Rallye-MAZDA 818 Coupe 1,3 l, 4-Zylinder, weiss, Bj.1975 mit zwei Stueck 45er-Weber-Doppelvergaser, - damals noch "mechanisch" - getunt auf 105 PS, einer standfesten Drehzahl von 8000 U/Min. und weiteren Features habe ich zum "austoben" uebernommen. Einige Rallyes konnte ich damit noch bestreiten, ehe durch akuten Geldmangel und der auslaufenden Homologierung 1985 das rasche Aus kam. (Die Fotos entstanden erst nach den Renneinsaetzen ohne "Kriegsbemalung").

MAZDA 818_1MAZDA 818_2MAZDA 818_3

 

  •   Anschliessend begannen die etwas "ruhigeren" Jahre mit meinem ersten Automatikauto (Lenkradschaltung!), einem MERCEDES 230/8, 6-Zylinder, weiss, Bj.1972 mit einer geringen Kilometerleistung aus erster Hand von einem aelteren Herrn. Aber auch dieser war durch groessere Einspritzduesen, einer modifizierten Motoreinstellung und veraenderter Auspuffanlage anschliessend nicht mehr ganz serienmaessig (130 PS). Dieser wurde jedoch nach kurzer Zeit von einem Opel Manta durch einen "Heckschuss" zum Totalschaden. (Daher auch davon leider keine Originalfotos vorhanden).

MERCEDES 230/8_1

Top ->

  •   Kurz darauf hatte ich wieder ein Automatikauto auserkoren. Einen FORD GRANADA 2.8, 6-Zylinder, gold-metallic, Bj.1982. Dieser wurde ebenfalls noch modifiziert. Groessere Einspritzduesen - worunter jedoch die Geschmeidigkeit der Schaltvorgaenge litt - wurden ebenso veraendert wie die Motorelektronik und die obligate Auspuffanlage. Ergebnis: 150 PS. Dazu ein "1.7"-Emblem am Kofferraumdeckel, um die 2.0 und 2.3 Liter Granadas zu aergern. Zum vorhandenen Luxuspaket "Ghia" kamen noch die uebriggebliebenen Zusatz-Scheinwerfer des Mazda sowie die Alufelgen vom Mercedes und wurden somit zum optischen Finish. Nach einem Lagerschaden war auch damit nach einiger Zeit Ende.

FORD Granada 2.8 Ghia_1FORD Granada 2.8 Ghia_2FORD Granada2.8 Ghia_3

 

  •   Ab nun war "understatement" angesagt. Es folgte ein AUDI 90 QUATTRO, 5-Zylinder, schwarz-metallic, Bj.1985 der jetzt mein Eigen war. Mit einer in Oesterreich einmaligen Sonderausstattung (ehem. Direktionsfahrzeug aus erster Hand) war alles vom Feinsten. Luxus pur. Ein damals nicht alltaegliches ABS, Klimaanlage, vorne und hinten Leder-Schalensitze (nur fuer 4 Personen zugelassen), usw. zaehlte zur Ausstattung. Die Freude waehrte jedoch nicht lange, da die 136 PS aus der 2,3 l Maschine den Allradler nicht wirklich zum Sprinter machten. Nach kurzer Zeit (2 Monate) mit Gewinn verkauft, auf zum naechsten Abenteuer. (Leider keine Originalfotos vorhanden).

AUDI 90 Quattro_1

 

  •   Etwas flottes musste jetzt her. Da kam mir gerade der PORSCHE 944, 4-Zylinder, rot, BJ.1985, 2,4 l, 163 PS gelegen. Da ich dieses Auto nur in der kalten Jahreszeit fuhr, konnte ich sein Potenzial leider nicht ausschoepfen. Nach 4 Monaten wollte mir ein Kaeufer unbedingt mehr zahlen als ich selbst zahlte. Na, warum nicht. Somit war dieses Auto rasch wieder Geschichte.

PORSCHE 944_1

 

  •   Ein Ersatz war mittels eines AUDI 200 TURBO, 5-Zylinder, anthrazit-metallic, Bj.1983, 2,3 l schnell gefunden. Da dies der Letzte vor der "Kat-Aera" war, wurde auch da noch leistungssteigernd mit modifizierten Turbo-Einstellungen und einem dicken Auspuffrohr eines Iveco-LKW´s ohne Zwischentoepfe nachgeholfen, sodass beim Oeffnen des Wastegate-Ventils Feuerzungen aus dem Auspuff schlugen (welch' Freude !). Resultat: Leistungssteigerung auf 190 PS. Mit dem Auto hatte ich wirklich eine schoene, lange und unbeschwerte Zeit. Nach und nach wurde nicht nur das Auto aelter, sondern auch ich. Somit kam ich zum Schluss, jetzt endlich "leisere" und dadurch auch "bequemere" Fahrzeuge zu bewegen. Also tauschte ich ihn bei guter Gelegenheit ein. (Leider keine Originalfotos vorhanden).

AUDI 200 Turbo_1

 

  •   Jetzt begann meine "Ami-Zeit". Da der BUICK CENTURY LIMITED, 6-Zylinder, weiss mit schwarzem Vinyl bezogenem Dach, Bj.1987, 3,8 l, 145 PS dem Audi durch die Doppelscheinwerfer so aehnlich sah, war dieser "der" Nachfolger. Zwar nicht mehr so schnell aber dafuer sehr bequem (ehem. Botschaftsfahrzeug), welches sich bei dem stark zunehmenden Verkehr und dem relativ geringen Treibstoffverbrauch (Schnitt: 10,5 l Normalbenzin/100 Km) schnell bezahlt machte. Immerhin verbrauchte dieser weniger als alle vorherigen Fahrzeuge. Es ist nur ein Geruecht, dass Amis Spritfresser sind (zumindest nicht die neueren Modelle). Nach drei Jahren war der Drang nach etwas "Neuem" schon sehr gross. Es folgte wieder ein Eintausch. (Nur eine Kopie des S/W-Fotos vom Typenschein ist noch vorhanden).

BUICK Century_1

Top ->

  •   Da ich die Formgebung eines Jaguars XJ schon immer bewundert habe, jedoch das Geld nie reichte, blieb ich bei den Ami´s. Aufgrund der aehnlichen Heckpartie war mein Favorit der BUICK PARK AVENUE, 6-Zylinder, weiss, Bj.1992, 3,8 l, 173 PS. Ebenfalls mit viel Luxus wie elektronischer Klimazonen-Automatik, Standheizung und den ueblichen Ami-Features (Leder, elektrisch verstellbare Sitze und Spiegel mit Memory-Funktion fuer 2 Fahrer, bei Gegenverkehr automatisch abblendender Innenspiegel, usw.) ausgestattet. Jedoch siegte nach zwei Jahren trotz des ebenfalls geringen Treibstoffverbrauches (11,0 l Normalbenzin/100 Km) die Vernunft und ich verkaufte dieses Luxusgefaehrt.

BUICK Avenue_1BUICK Avenue_2BUICK Avenue_3

 

  •   Die Vernunft sollte siegen, oder so aehnlich. Also gab ich meinem Herzen einen Stoss und entschied mich fuer einen nagelneuen OPEL TIGRA, 4-Zylinder, grau-metallic, Bj.1996, 1,4 l, 90 PS. Verwoehnt wie ich nun war, musste ich auch da ein Automatikgetriebe, eine Klimaanlage, ABS und elektrisch verstellbare Aussenspiegel  haben. Aufgrund der geringen Motorleistung und dem doch ueberwiegendem Stadtverkehr verbrauchte das kleine Auto stolze 10,5 l Superbenzin/100 Km. Somit aenderte ich meine Einstellung, da auch die Versicherung nicht wirklich viel billiger ist, und stieg - obwohl ich ja GM treu geblieben war - wieder auf einen Ami um. (Durch meine Unzufriedenheit mit diesem Auto machte ich schon aus Protest keine Fotos).

OPEL Tigra_1

 

  •   "Groessenwahn" war nunmehr ausgebrochen. Naja, es gab schon mehrere Gruende, warum ich mich fuer den CHEVROLET VAN G20 KONFERENZBUS, 8-Zylinder, mehrfarbiges gruen-metallic, Bj.1995, 5,7 l, 197 PS entschied. Da war die von mir gegruendete Selbststaendigkeit, eine damit verbundene steuerliche Abschreibung, ein fahrendes Vielzweck-Buero mit Fernseher, Video, Stereoanlage, Computer, Bar und einem elektrisch ausklappbarem Bett, der Werbeeffekt und u.a. die Moeglichkeit meine Segelcrew in einem Bus bequem ans Ziel bringen zu koennen. Dieser Traum war jedoch schon nach einem dreiviertel Jahr ausgetraeumt. Ich bekehrte mich wieder selbst zu "normalen" Werten.

CHEVY Van G20_1CHEVY Van G20_2CHEVY Van G20_3

CHEVY Van G20_4 innenCHEVY Van G20_5 innenCHEVY Van G20_6 innenCHEVY Van G20_7 innen

 

  •   Dann hatte ich die Quintessenz aus all` den vorhergegangenen Fahrzeugen gefunden. Einen VOLVO 855-T5 LUXUS in Leder-, Carbon- und Alu-Look, 5-Zylinder, blau-metallic, Mj.1996, 2,3 l, mit Rennfahrwerk (vom "R"), OZ Optima-Alufelgen 8Jx17" mit Dunlop Sport SP9000 215/40ZR17" vorne und 245/35ZR17" hinten (Sommer) sowie Volvo T5-Alufelgen 6,5Jx16" mit Pirelli 210 Snowsport 205/50ZR16" rundum (Winter),  Standheizung, 290 PS/420 Nm/272 Km/h mittels Chiptuning, Bosch Super4-Spezialzuendkerzen, Turbo-Hochleistungsschlaeuche, K&N-Sportluftfilter und Simons-Sportauspuffanlage. Dieses Fahrzeug bietet alles fuer eine Familie, ist als Kombi sehr geraeumig, trotzdem nicht zu gross, ausserdem "sauschnell" und sehr sicher, da auch Rennerfahrungen (Tourenwagen-Rennen) in der Entwicklung stecken. Also diesmal wirklich total "understatement". Und da es so "suuuper" war, habe ich ihn gegen den Nachfolger eingetauscht.

VOLVO 855-T5_1sVOLVO 855-T5_2sVOLVO 855-T5_3s

VOLVO 855-T5_5 innenVOLVO 855-T5_4s

 

Jetzt mit Sondererlaubnis !

  •   Das war nun vorlaeufig mein letztes Kombi-Prunkstueck. Ein VOLVO V70-T5 (-HS7) Geartronic (also auch mittels sequentieller Schaltung zu fahren) Mj.2001 in Alu-Look. Dieser hat wie sein Vorgaenger einen turbogeladenen Motor mit 2,3 l (mittels Chiptuning 299 PS/408 Nm/263 Km/h), ein tiefer gelegtes progressives K.A.W.-Sportfahrwerk (VA40/HA30), eine Domstrebe (MR-Sonderanfertigung), einen K&N-Sportluftfilter, einen Dachspoiler, die (original) amerikanischen "Sidemarker-Lights" sowie verdunkelte Scheiben. Nun wurde auch noch ein (Heico-)Frontspoiler montiert sowie an der VA gelochte Brembo-, an der HA gelochte Zimmermann-Bremsscheiben und EBC-Sportbelaege ("green stuff") zur besseren Verzoegerung verbaut. Ausgestattet ist er serienmaessig mit folgenden Paketen:

  1. "Estate/Kombi" (Niveauregulierung, diverse Gepaecksnetze, Laderaumabdeckung, ...),

  2. "Komfort" (Klimatronic, Leder, elektr. einklappbare Aussenspiegel m. Bodenleuchten), ...

  3. "Winter+" (Stabilitaets- und Traktionskontrolle, Sitzheizung, orig. Standheizung, ...) sowie

  4. "Business" (integr.GSM-Telefon, Dolby-Surroundanlage HU803, Multifunktionslenkrad, ...).

  •    Weiters wurden hier ebenfalls ein schwarzer Frontgrill (oben und unten), Edelstahl- Einstiegsleisten, eine Edelstahl-Sportauspuffanlage in Links/Rechts-Optik, Stahlflex-Bremsleitungen (vorne / hinten), ein 3" Edelstahl-Turboansaugrohr, Alu-Pedale, Alu/Leder-Schalthebel sowie ein Navi mit 16:9-Bildschirm nachgeruestet. Der Monitor des Navi dient auch als Bildschirm fuer einen externen DVD-Player. Die Bereifung: Tekno Instinct-Alufelgen 8Jx18" mit Dunlop SP Sport Maxx 235/40R18" sowie Volvo Amalthea-Alufelgen 7,5Jx17" mit Conti WinterContactTS790 215/50R17". Auf Grund des Alters seines Vorgaengers war dieses Fahrzeug die logische Konsequenz zur Weiterfuehrung des gelungenen "understatements"...

(... und weil es so lustig ist, mit einem schnoeden Kombi die teuren Sportautos zu jagen ;-))

 

Tja... da sich nach 7 1/2 Jahren Volvo-Kombi fahren die Ansprueche des Fahrers ans Fahrzeug geaendert hatten (vorher mit viel Gepaeck und Freunden auf mit alten LKW's, Wohnwagen- und Motorbootgespannen, Trabis und Skodas verstopften bergigen Bundesstrassen durch Kroatien zum Segeln gefahren und nunmehr Wohnwagen gekauft), bedurfte es einer anderen Art Fahrzeug (Pickup, o.ae.).

Top ->

So, ich hoffte somit meine neuen Ansprueche abgedeckt zu haben!

Mitsubishi Pajero Wagon 2,8D GLS Leder Automatik (nauna, was sonst). 4-Zylinder Dieselmotor (LKW-erprobt aus dem "Canter"), Bj.1996, 2,8 l, 125 Turbo-PS, in der GLS-Vollausstattung.

                           

 

          8 Zylinder, 3996 ccm, 284 PS, 240 Km/h

          Sommerreifen: Alufelgen    7,5Jx17" mit Toyo Proxes T1-R                         235/50ZR17

          Winterreifen:    Stahlfelgen 7,0Jx16" mit Goodyear UltraGrip Performance 225/60HR16

          Zusaetzlich zur "Sovereign"-Ausstattung:

          - CATS Fahrwerk - Computer Active Technology Suspension

          - Alu-Felgen "Solar" (originale Daimler SV8-Felgen)

          - beheizbare Frontscheibe

          - elektrisch einklappbare, automatisch abblendende Aussenspiegel

          - elektrisches Schiebe-/Hubdach

          - Scheinwerferreinigungsanlage

          - Cup-Holder

          - Leder-/Holzlenkrad mit Holzschaltknauf

          - Premium-Klangsystem (Alpine/Harman Kardon) mit 320 Watt, DSP, 6-fach CD-Wechsler, 8 Lautsprecher und Subwoofer

          - integriertes Motorola-Handy in der Mittelkonsole mit Freisprecheinrichtung (Telefon wurde ausgebaut da nicht UMTS-faehig)

          - integriertes Navi sowie Bluetooth-Freisprecheinrichtung und MP3-Player (SD-Card) mit FM-Transmitter im Innenspiegel

          Hier das Prospekt mit allen Daten/Fakten und Preisen Recht

                           

 

  •   Nach einigen Jahren Heckantrieb heisst es nun wieder Allrad in Form eines AUDI A6 ALLROAD 3,0 TDI V6 TIPTRONIC in silber mit schwarzem Leder. Wie eigentlich schon ueblich, steht wegen dem "understatement" allerdings 2,0 am Heck.

          6 Zylinder, 2967 ccm, 233 PS, 230 Km/h (mittels Chiptuning 279 PS/520NM/250+ Km/h).

          Sommerreifen: Audi 10-Speichen-Design Alufelgen 8Jx18" mit Pirelli P Zero                 245/45ZR18 100Y

          Winterreifen:    Audi 7-Arm-Rotor-Design Alufelgen 8Jx17" mit Semperit Speed-Grip2 225/55HR17   97H

          Hier die Werksaufstellung der Original-Ausstattung (ohne meiner "persoenlichen Zusaetze"): Recht

 

 

it will be continued...

Top ->